Öffentliche Bekanntmachung - Bebauungsplan "Hinter den Gärten II" in Erisdorf

Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes mit örtlichen Bauvorschriften „Hinter den Gärten II" in Erisdorf im beschleunigten Verfahren nach § 13b BauGB
Der Gemeinderat der Gemeinde Ertingen hat am 14. Dezember 2020 in öffentlicher Sitzung den Entwurf zum Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften „Hinter den Gärten II“ in Erisdorf in der Fassung vom 30.11.2020 gebilligt und beschlossen, diesen gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) öffentlich auszulegen (Auslegungsbeschluss).

Der Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften wird im beschleunigten Verfahren nach §§ 13b i.V.m. 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst eine Gesamtfläche von ca. 3,3 ha mit den Flurstücken Nr. 193, 193/1, 195, 196, 197, 199, 202 und 203, einer Teilfläche des Flurstückes Nr. 192 sowie der Wegefläche Flurstück Nr. 200.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes wird wie folgt begrenzt:

Im Norden      
durch Teilflächen der öffentlichen Verkehrsflächen „Eulenweg“, Flurstück Nr. 130/9 und „Hinter den Gärten“, Flurstück Nr. 130 sowie durch die Wohngrundstücke, Flurstücke Nr. 192/2, 130/10-13 und 198,
Im Osten        
durch eine Wegefläche entlang der Kreisstraße K7538 und durch die Flurstücke Nr. 201, 203/3 und 204,
Im Süden       
durch die Wegefläche Flurstück Nr. 416,
Im Westen     
durch eine Teilfläche des Flurstückes Nr. 192.

Der Planbereich ist hier im Kartenausschnitt (schwarzgestrichelt umrandet) dargestellt.

Maßgebend ist der Entwurf des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften in der Fassung vom 30.11.2020 vom Ing.-Büro PLANWERKSTATT am Bodensee, Kressbronn – Stadtplaner Dipl.-Ing. Rainer Waßmann.

 

Ziele und Zwecke der Planung
In Ertingen als auch in Erisdof ist eine stetige Nachfrage nach Wohnstandorten gegeben. Zur Deckung des aktuellen Bedarfs an Wohnbauflächen soll im südlichen Bereich des Teilortes Erisdorf ein Wohnbaugebiet entwickelt werden. Das geplante Wohngebiet „Hinter den Gärten II“ schließt südlich an bereits vorhandene Wohnbebauungen an.
Mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Erstellung dieses Wohnbaugebietes geschaffen werden.

 

Öffentliche Auslegung
Die öffentliche Auslegung findet in Form einer Planauflage im Rathaus der Gemeinde Ertingen, Dürmentinger Straße 14, 88521 Ertingen, vom 12.02.2021 bis 19.03.2021 (je einschließlich) während der üblichen Öffnungszeiten statt. Dabei wird Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung der Planung gegeben.

Während der Auslegungsfrist können- schriftlich oder mündlich zur Niederschrift- Stellungnahmen im Bürgermeisteramt Ertingen abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan und die örtlichen Bauvorschriften unberücksichtigt bleiben können.

Hinweis
Wegen der Corona-Pandemie ist das Rathaus aktuell geschlossen. Während der Schließung ist die Einsichtnahme nur nach vorheriger Terminabsprache unter Tel.: 07371 / 508 – 0 oder info@ertingen.de möglich. Es wird ferner darauf hingewiesen, dass Maskenpflicht beim Betreten des Rathauses besteht.

 

Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen. Sie enthalten folgende Arten umweltbezogener Informationen:

 

Artenschutz
Zusammenfassung
Die Gemeinde Ertingen beabsichtigt im Bereich „Hinter den Gärten II“ am südlichen Ortsrand des Teilorts Erisdorf ein Wohngebiet auszuweisen. Auf dem Gelände befinden sich derzeit hauptsächlich Ackerflächen sowie Weideflächen und ein älterer Obstbaum. Zur Prüfung der Verträglichkeit des Vorhabens mit den artenschutzrechtlichen Belangen wurde das vorliegende Gutachten erstellt.

Die Methodik der speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung orientiert sich an den fachlichen Hinweisen der Obersten Bayerischen Baubehörde/ Staatsministerium des Inneren. Es werden die Anhang IV- Arten der FFH- Richtlinie und die europäischen Vogelarten betrachtet.

Es wurden Kartierungen für Fledermäuse, Vögel und die Zauneidechse durchgeführt. Im Ergebnis sind mehrere Brutvogelarten in der Umgebung des geplanten Baugebiets und zwei Fledermausarten innerhalb des geplanten Baugebiets und angrenzend festgestellt worden. Die Zauneidechse wurde nicht nachgewiesen.

Nach dem Abschichtungsprozess sind Arten aus der Gruppe der Vögel verblieben, die einer weiterführenden Prüfung auf Verbotstatbestände hin unterzogen wurden. Für diese sowie für die Artengruppe der Fledermäuse wurden konfliktvermeidende Maßnahmen vorgesehen (s. Kap. 7).
Nach heutigem Kenntnisstand kann davon ausgegangen werden, dass durch das geplante Vorhaben weder für gemeinschaftsrechtlich geschützte Arten (Anhang IV der FFH-Richtlinie, Europäische Vogelarten) noch für streng geschützte Arten Verbotstatbestände nach § 44 Abs. 1 BNatSchG ausgelöst werden. Die genannten konfliktvermeidenden Maßnahmen sind zu beachten (s. a. Kap. 7).

 

Elektronische Information
Der Inhalt der Bekanntmachung und die Unterlagen können über die Homepage der Gemeinde Ertingen unter www.ertingen.de eingesehen werden.

 

Ertingen, 04.02.2021
gez. Jürgen Köhler, Bürgermeister

- Öffentliche Bekanntmachung - Bebauungsplan "Hinter den Gärten II" in Erisdorf_öffentliche Auslegung
- Kartenausschnitt
- Zeichnerischer Teil
- Zeichnerischer Teil - ausführlicher Plan A0
- Satzungen_Textteil
- Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung
- Anlagen 1-5 zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung